STATION ROSE: Video-Edition der Performance bei Irmin Art, Nov. 2018

300,00 Preise inkl. MwSt.

Erstellungsjahr: 2018/19
Technik: Digital Video Loop, 3 Min.
Edition
Auflage 10 +1 AP

Als Download verfügbar.

Das Video „Irmins Loft_turquoise session“ gehört zur Sektion der multimedialen Performance von STATION ROSE. Es wurde kurz vor der Ausstellung bei IRMIN ART, München, im Mai 2018 in Wien im Studio aufgenommen. Es zeigt gut, wie STATION ROSE Musik und visuelle Eindrücke zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen.

Audio-visuelle Loops  sind eine wichtige STR-Kunstform. Sie können eine Kürze von 1 Minute für Augmented Reality bis zu eine Länge von mehreren Minuten für Video-Editionen haben.

„Irmins Loft“ haben die Künstler extra für die Ausstellung bei Irmin Art im Mai komponiert. Während dem Prozess des audio-visuellen Komponierens & den darauf folgenden Rehearsals schneidet Elisa Rose auf ihrem digitalen Video Rekorder immer wieder Versionen mit.  Diese bleiben zunächst im Digitalen STR-Archiv liegen und werden später bei Bedarf ausgehoben. Sehr oft entstehen so besondere, ganz eigenwillige Versionen. Genau um so eine „Version“ in türkis handelt es sich hier.

Für das Abspielen dieser Video-LOOPS gibt es mehrere Möglichkeiten. In der Verbindung mit einem weiteren Abspieler wie iPad, Beamer & Bluetooth Box sowie großen Monitoren ist eine Raum-Installation möglich.

Die Video-Edition ist so produziert, dass sie endlos laufen kann. Man hat das Gefühl, dass es keinen Einstieg und auch keinen Ausstieg gibt, und das ist beabsichtigt.

Es handelt sich bei dieser Video Edition um eine audiovisuelle Live-Improvisation des Stücks „Irmin´s Loft“, welches bei der Ausstellungseröffnung von STATION ROSE bei IRMIN ART am 14. Mai 2018 uraufgeführt wurde. Typisch bei STATION ROSE live, werden hier die Kompositionsmodule wie Bläser, Bass, verschieden Rythmusspuren, sowie eine Mellotronmelodie mit diversen Apps verformt, rythmisch verändert und in neue Zusammenhänge gesetzt.

Bild und Ton sind über die Software synchronisiert.

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Elisa Rose
Gary Danner

Die Wiener Digital-Art-Pioniere Station Rose – Elisa Rose (Video) und Gary Danner (Sound) – schufen sich bereits 1991 einen Datenumschlagplatz im damals noch praktisch unerforschten Cyberspace. Mit dem 1988 gegründeten realen Off-Space Station Rose betrieben sie eine der ersten A/V-Galerien.STATION ROSE (STR) wurden u.a. 2012 mit dem Kunstwürdigungspreis der Stadt Linz für das Lebenswerk ausgezeichnet. Mehr als 40 Publikationen – von DVDs über CDs bis Kataloge – wurden bislang veröffentlicht.

Das künstlerische Output von STR ist gekennzeichnet von Grenzauslotungen zwischen »Realität« und »Virtualität«. Diese flirrende Wunderkammer hat nichts mit VJing oder Mapping zu tun: bei STR sind Audio und Video per Definition organisch ineinander verwoben.

Derzeitige Arbeiten behandeln vermehrt Raum- und Projektionskonzepte.
Damit schärfen sie den Blick auf technologische Kategorien, gesellschaftliche
Hierarchien und aktuelle Club-Kultur.

(Text: Heinrich Deisl)

"Station Rose put Techno in a sliding scale of forms and responses.“ (The WIRE)

"*The Vienna duo here are indestructible. They’re like a flourishing rosebush growing out of a cement sidewalk crack. Every wannabe tech-artist should study their efforts and see how they just plain invented themselves and their milieu."
(Bruce Sterling, WIRED)

"Station Rose - Pioniere mit eingetragener Marke" (FAZ)

www.stationrose.com

CV-STATIONROSE

Suche