STATION ROSE: Amiga RedPfeile auf Alu Dibond

555,00 Preise inkl. MwSt.

Print auf Alu-Dibond

Editon: 10 + 2 AP

1988/2019

Mit Augmented Reality (Artivive App)

Lieferzeit: 14 Tage

Basierend auf der  STR-Beschäftigung mit ihrem Digitalen Frühwerk (1987-1996),  entstand ein aktuelle augmentierte Arbeit, welche aus der ursprünglich am Commodore Amiga Computer 1988 creierten neu generiert wurde. Diese wurde damals von Elisa Rose im Programm Dpaint gezeichnet. Das Werk wurde für eine Installation & Performance im Museum Ludwig Köln 1988 geschaffen. Das Bild ist aktuell noch auf Diskette verfügbar, und wurde nun mit einem Emulator in die Jetztzeit transportiert. Von dort aus wurde es im iPad durch diverse Apps geschickt, und in mehreren 3-d Layers in der Artivive App  zusammengesetzt. Das Bild wird im Raum aufgefächert, und gibt eine weitere 3D Ebene neben der realen Welt, die reduzierte Ästhetik der 256 Farben bleibt erhalten.

Das Arbeiten mit audio-visuellen Loops ist ein wichtiges STR-Moment.

Die augmentierten Alu-Dibonds eignen sich perfekt für das mehr oder weniger endlose Abspielen dieser LOOPS. In der Verbindung mit einem weiteren Abspieler wie iPad, Beamer & Bluetooth Box ist ausserdem eine Raum-Installation gegeben.

1988, als STATION ROSE gegründet wurde, waren Gary Danner & Elisa Rose fasziniert von den damals aufkommenden minimalistischen Soundtracks der Computergames. Diese Komposition ist (vielleicht unbewusst) eine Reminiszenz an diese besondere Zeit, in der das Internet noch so gut wie unbewohnt war, und elektronische Musik grösstenteils eine Nische für Liebhaber war.

Zusätzliche Information

Größe40 × 30 cm
Augmentierung

incl. Augmentierung

Rahmung

ohne Rahmung

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Elisa Rose
Gary Danner

Die Wiener Digital-Art-Pioniere Station Rose – Elisa Rose (Video) und Gary Danner (Sound) – schufen sich bereits 1991 einen Datenumschlagplatz im damals noch praktisch unerforschten Cyberspace. Mit dem 1988 gegründeten realen Off-Space Station Rose betrieben sie eine der ersten A/V-Galerien.STATION ROSE (STR) wurden u.a. 2012 mit dem Kunstwürdigungspreis der Stadt Linz für das Lebenswerk ausgezeichnet. Mehr als 40 Publikationen – von DVDs über CDs bis Kataloge – wurden bislang veröffentlicht.

Das künstlerische Output von STR ist gekennzeichnet von Grenzauslotungen zwischen »Realität« und »Virtualität«. Diese flirrende Wunderkammer hat nichts mit VJing oder Mapping zu tun: bei STR sind Audio und Video per Definition organisch ineinander verwoben.

Derzeitige Arbeiten behandeln vermehrt Raum- und Projektionskonzepte.
Damit schärfen sie den Blick auf technologische Kategorien, gesellschaftliche
Hierarchien und aktuelle Club-Kultur.

(Text: Heinrich Deisl)

"Station Rose put Techno in a sliding scale of forms and responses.“ (The WIRE)

"*The Vienna duo here are indestructible. They’re like a flourishing rosebush growing out of a cement sidewalk crack. Every wannabe tech-artist should study their efforts and see how they just plain invented themselves and their milieu."
(Bruce Sterling, WIRED)

"Station Rose - Pioniere mit eingetragener Marke" (FAZ)

www.stationrose.com

CV-STATIONROSE

Kategorien: , , , Schlüsselworte: ,
Suche