Rahmung für Bilder “Body Paint” von Banz und Bowinkel

226,53 Preise inkl. MwSt.

Lieferzeit: 14 Tage

Zu den im UNPAINTED artstore verfügbaren Prints von Banz und Bowinkel können Sie als Zusatzartikel einen Rahmen bestellen.

Rahmen Eiche in dunklem braun mit 5 cm Passepartout.

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

banz-bowinkel

Das Künstlerduo Banz & Bowinkel präsentiert im UNPAINTED artstore eine Reihe von Arbeiten aus ihrer Serie "Body Painting".

Giulia Bowinkel und Friedemann Banz beschäftigen sich in Ihrem Werk mit dem Medium Computer und seinem Einfluss auf den Menschen. Der Fokus liegt hierbei auf der Wahrnehmung der Welt, die der Mensch als Realität begreift und die mithilfe des Computers simulierbar wird. Damit stellen Banz & Bowinkel jenen Realitätsbegriff als Simulation, der die menschliche Wahrnehmung der Welt verändert, zur Diskussion.

„Ab welchem Punkt wird es uns nicht mehr möglich sein, hinter diesen selbst erzeugten Schleier zu schauen? Unsere Simulationen sind in diesem Zusammenhang als Fragen zu verstehen, durch deren Beantwortung der Computer seine ihm eigene Struktur enthüllt.“ (Banz & Bowinkel)

Insbesondere sind sie Pioniere im Bereich Virtual Reality / Augmented Reality. Für viele ihrer Arbeiten braucht es eine App, mithilfe derer man zusätzliche visuelle Inhalte aktivieren kann. Banz & Bowinkel leben in Zeuthen bei Berlin.

Giulia Bowinkel
1983 geboren in Düsseldorf
2002-2008 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Gerhard Merz und Professor Albert Oehlen

Friedemann Banz
1980 geboren in Mainz
2001-2007 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Albert Oehlen
Auswahl an Ausstellungen:
2019 Anders wohnen - Dystopie, Haus Esters, Krefeld (G)
Transfer Download, Spring / Break Art Show LA, Los Angeles (G)
IN MEDIAS RES, Kunsverein Arnsberg, Arnsberg (G)
Cube - Virtual Natives - Sculpture, Roehrs & Boetsch Gallery, Zurich (G)

2018 Projected.Capital, Roehrs & Boetsch Gallery, Zurich (G)
ENVISIONING THE FUTURE, Halcyon Arts Lab, Washington DC (G)
Artificial Paradise?, KM - Halle für Kunst & Medien, Graz (G)
DC Open, Galerie Falko Alexander, Cologne (G)
DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS, Museum Abteiberg Mönchengladbach (G)
Retune Festival, Silent Green Kulturquartier, Berlin (G)
Very Real, DAM Gallery, Berlin (G)
VRHAM Festival, Oberhafenquartier Hamburg (G)
Disorder of Appearance, Kunst & Denker, Düsseldorf (S)
Digital Sculpture, Museum Ulm (G)

2017 digital/real, dieMobiliar, Bern (G)
Schöne neue Welten, Zeppelin Museum, Friedrichshafen (G)
BIOS, Roehrs & Boetsch Gallery, Zurich (S)
RESET III and VIRTUAL REALITY, Priska Pasquer Gallery, Cologne (G)
Now on View, Roehrs & Boetsch Gallery, Zurich (G)
Digital Bodies, Eli and Edythe Broad Art Museum, Michigan (S)
Unreal, NRW-Forum, Düsseldorf (G)
Substance, DAM Gallery, Berlin (S)
Video- & Performance-Festival PLAY/III, Cologne/Düsseldorf (G)
Unpainted, Palazzo Pisani, Venice (G)
Baies vitrées, Villa Bernasconi, Geneve (G)
Evolutionary Urge, NAVEL, Los Angeles (G)
Video of the month, HMKV, Hartware MedienKunstVerein, Dortmund (S)
The Unframed World, HEK, House of Electronic Arts, Basel (G)

2016 Rushing into water, filmstudio extended, BAMBI Filmstudio, DüsseldorfVR 01 - mercury, Parkhaus im Malkastenpark, Düsseldorf (S)
die digitale, digital art & music festival, Düsseldorf (G)
Bodypaint Edition, Handelsblatt | Kunst & Denker (S)
DAM:TEMPORARY, DAM Gallery, Berlin (G)
70. Internationale Bergische Kunstausstellung, Museum Solingen (G)
Virtual Body, NRW-Forum Düsseldorf (G)
Spring Exhibition, Kunsthal Charlottenborg, Copenhagen (G)
Unpainted - Lab 3.0, MMA, München (G)

Kategorien: , , Schlüsselwort:
Suche