STATION ROSE: Channel Take 1

7.000,00 Preise inkl. MwSt.

Künstler: STATION ROSE
Gruppe: C-Prints
Datierung: 2018
Format: 180x120cm
Material: C-Print auf Alu Dibond
Typ: Unikate

Lieferzeit: 14 Tage

Der C-Print „Channel Take 1“ gehört zur gleichnamigen audio-visuellen Komposition „Channel Take 1“, welche STATION ROSE in ihrem Studio in Frankfurt in einem 1-stündigen Live-Webcast performed & aufgenommen haben.  „Channel Take 1“ ist in dem Live-Webcast entstanden. Station Rose hat STReaming 1999 im Zuge der CrossLinks Ausstellung in Berlin begonnen, und in der Folge gesamt 200 LIVE-Webcasts bis ca. 2005 von ihrem Studio im 16. Stock in Frankfurt aus gesendet. Nur zur Erinnerung: Youtube wurde erst 2005 gegründet.

Die Komposition „Channel Take 1“ erfuhr als #nextstep – in einem Update aus den Live-Webcasts – in der daraus  entstandenen regulären, wöchentlich 1-stündigen TV-Sendung „STATION ROSE Best of Webcasting“ auf ARD/hr-Fernsehen ihr Airplay. Sie wurde wiederholt im Mai 2005 gezeigt, in der Folge „Best of Webcasting 25 . Und, im Sommer 2015, war „Channel Take 1“ auch als Video essentieller Teil der Einzelausstellung „STATION ROSE Electronic Habitat 05″ in der Galerie DAM Berlin.

Die Größe des C-Prints von 180x120cm ist das re-materialiserte Pendant zu den immersiven Lichträumen, welche STR bei Performances errichtet. Die Oberfläche der C-Prints entspricht mit seinem Glanz Projektionen & Monitoren. Die Distortion entwickelt sich im C-Print, als ob er flimmern würde.

Das Störbild, die Distortion, der Glitch, sind immer wiederkehrende Parameter im Station Rose Universum seit 1988, die Störung von „Channel Take 1“ist eine besonders eingefärbte 2005er Version. „Channel Take 1“ als C-print bietet die Distortion, die Störung, das Störbild als Reset Button in einer über-angefüllten digitalen Umgebung an. „Channel Take 1“ wurde LIVE geSTReamed, im Fernsehen gesendet, in der Ausstellung gezeigt, und ist nun & nur hier als C-Print als Unikat erhältlich. #RESET #DISTORTION #UNIKAT

Zusätzliche Information

Größe180 × 120 cm

Elisa Rose
Gary Danner

Die Wiener Digital-Art-Pioniere Station Rose – Elisa Rose (Video) und Gary Danner (Sound) – schufen sich bereits 1991 einen Datenumschlagplatz im damals noch praktisch unerforschten Cyberspace. Mit dem 1988 gegründeten realen Off-Space Station Rose betrieben sie eine der ersten A/V-Galerien.STATION ROSE (STR) wurden u.a. 2012 mit dem Kunstwürdigungspreis der Stadt Linz für das Lebenswerk ausgezeichnet. Mehr als 40 Publikationen – von DVDs über CDs bis Kataloge – wurden bislang veröffentlicht.

Das künstlerische Output von STR ist gekennzeichnet von Grenzauslotungen zwischen »Realität« und »Virtualität«. Diese flirrende Wunderkammer hat nichts mit VJing oder Mapping zu tun: bei STR sind Audio und Video per Definition organisch ineinander verwoben.

Derzeitige Arbeiten behandeln vermehrt Raum- und Projektionskonzepte.
Damit schärfen sie den Blick auf technologische Kategorien, gesellschaftliche
Hierarchien und aktuelle Club-Kultur.

(Text: Heinrich Deisl)

"Station Rose put Techno in a sliding scale of forms and responses.“ (The WIRE)

"*The Vienna duo here are indestructible. They’re like a flourishing rosebush growing out of a cement sidewalk crack. Every wannabe tech-artist should study their efforts and see how they just plain invented themselves and their milieu."
(Bruce Sterling, WIRED)

"Station Rose - Pioniere mit eingetragener Marke" (FAZ)

www.stationrose.com

CV-STATIONROSE

Kategorien: , , Schlüsselworte: ,
Suche